Home / Ernährung / Einmal fett, immer fett oder Bauchfett weg?!

Einmal fett, immer fett oder Bauchfett weg?!

Einmal fett, immer fett, das wäre der Super-GAU und ne echte Horror-Vorstellung, oder? Gehört oder gelesen haben wir davon alle irgendwie schon mal: wenn du einmal diese fiesen Fettzellen angesammelt hast, dann kriegst du sie nicht mehr los und auch nicht dein Bauchfett weg! RICHTIG, oder???

Aber, was steckt wirklich dahinter? Wir sind der Sache auf den Grund gegangen und dabei auf wissenschaftliche Erkenntnisse gestoßen, die dem unerwünschten und verpöhnten Fettgewebe ein neues Image verpassen könnten – die Betonung liegt hier auf KÖNNTEN! Dazu muss man wissen, dass es zwei Arten von Fettgewebe gibt.

 

Weißes und braunes Fettgewebe

1. Das weiße Fettgewebe …
… dient ausschließlich als Speicherkammer für Energie. Hier wird die nicht verbrauchte Energie gelagert. Benötigen wir mehr Energie, als wir aufnehmen, zapft unser Körper genau diese Energiedepots an, leert sie langsam und du kriegst dein Bauchfett weg. Im Vergleich zu den Fettzellen des braunen Fettgewebes sind die weißen Fettzellen sehr groß – hier passt also VIEL Energie rein.

2. Das braune Fettgewebe …
… ist hauptsächlich dafür da, dass wir unsere Körpertemperatur aufrechterhalten können. Die braunen Fettzellen sind wesentlich kleiner als die weißen, haben aber die Fähigkeit Nahrungsenergie in Körperwärme umzuwandeln. Wir werden mit viel braunem Fettgewebe geboren, das sich aber nach der Neugeborenenzeit (etwa 4 Wochen nach der Geburt) fast vollständig zurück bildet. Neueste Studien haben aber erfreulicherweise herausgefunden, dass auch Erwachsene über braunes, kalorienverbrauchendes Fettgewebe verfügen. Und genau das scheint ein völlig neuer Ansatz zu sein, um abzunehmen – dazu in ein paar Zeilen mehr.

 

Einmal fett, immer fett?!

Dass wir dick werden können, verdanken wir einem physikalischen Naturgesetzt, das besagt, dass Energie nicht verloren gehen kann, sondern nur in eine andere Energieform umgewandelt wird. Übertragen heißt das, dass Nahrungsenergie in Speicherenergie umgewandelt wird, die in den weißen Fettzellen gelagert wird – das ist Fakt.

Allgemein herrscht die Ansicht, dass die Anzahl der Fettzellen etwa bis zum 20. Lebensjahr zunimmt und sie dann ein ganzes Leben lang konstant bleibt. Das ist nicht ganz richtig.

Richtig ist, dass sich Fettzellen nicht nur vergrößern und abgestorbene durch neue ersetzt werden, sondern dass sie sich schlicht und einfach vermehren können – im Gegensatz zu Muskelzellen. Und das ist auch ganz logisch. Denn die einzelne Fettzelle kann nicht unendlich mit überflüssiger Energie gefüllt werden. Sind die vorhandenen Fettzellen bis oben hin voll und futtern wir dann immer noch mehr als wir wirklich brauchen, dann produziert der Körper eben neue Fettzellen, die dann befüllt werden. Klar, oder?! Der Traum Bauchfett weg rückt in weite Ferne.

 

Weiße Fettzellen durch Diät verlieren?

Richtig ist auch, dass Menschen, die schon in der Jugend dick oder gar adipös geworden sind, tatsächlich anfälliger für den Jojo-Effekt sind, wenn sie einmal abgenommen haben. WARUM? Die weißen Fettzellen verschwinden ja nicht, nur weil wir abnehmen. Wenn wir richtig abnehmen – also Körperfett verlieren – dann entleeren wir nur die prall gefüllten weißen Fettzellen, die z. B. als lästiges Bauchfett oder Hüftspeck sichtbar werden. Die Anzahl der Fettzellen geht dadurch nicht zurück – sie sind noch in gleicher Menge vorhanden wie vor der Diät – nur eben nicht mehr so voll.

Diese Erkenntnisse sind eine schlechte Nachricht für diejenigen, die glauben mit einer kurzfristigen Diät ihr Körpergewicht normalisieren zu können, um dann wieder normal essen zu können. Die Forschung zeigt auf, dass ein Gewichtsverlust und die Traumfigur nur dann von Dauer sind, wenn die Ernährung dauerhaft auf automatische Fettverbrennung umgestellt wird. Die gute Nachricht ist, dass es eine einfache Methode gibt die Fettzellen fast automatisch zu leeren und einfach Fett zu verbrennen.

Vielleicht muss man sich die entleerten Fettzellen als trockenen Schwamm vorstellen: sobald ein Tröpfchen Wasser den trockenen Schwamm berührt, saugt er es ganz gierig auf. Genauso ist es mit den leeren weißen Fettzellen: sind Kalorien in der Nähe, hat die Fettzelle nix besseres zu tun, als die Kalorien in Form von Fett zu speichern und sich wieder aufzuplustern.

 

Einfach abnehmen durch Frieren

Das braune Fettgewebe verbraucht Energie – hervorragend! Das denken auch die Wissenschaftler, die überlegen, ob und wie dieses braune Fettgewebe beim Abnehmen helfen könnte, weil es eben Kalorien verbraucht. Die Forschung steht hier aber noch am Anfang. Das Problem ist, dass der Mensch einfach zu wenig braunes Fettgewebe hat, das Kalorien verbrennt. Stark Übergewichtige, denen mit dieser Möglichkeit Hoffnung gemacht wird (nach dem Motto: dreh im Winter die Heizung runter, damit dein braunes Fettgewebe Kalorien verbrennt) müssen wir an dieser Stelle enttäuschen. Denn die Wissenschaftler haben herausgefunden, dass stark übergewichtige Menschen KEIN oder nur SEHR GERINGE Mengen braunes Fettgewebe besitzen.

 

Interessante Fakten zum Schluss

6.000.000.000 Fettzellen (6 Milliarden) haben normalgewichtige Kinder/Jugendliche
30.000.000.000 Fettzellen (30 Milliarden) haben normalgewichtige Erwachsene
80.000.000.000 Fettzellen (80 Milliarden) haben übergewichtigen Menschen
300.000.000.000 Fettzellen (300 Milliarden) haben adipöse Menschen
Frauen haben im Allgemeinen mehr Fettzellen, als Männer
während der Schwangerschaft können sich die Fettzellen vermehren

 

Viele Grüße

Stevka und Diana

P.S.: Falls Du diese Informationen interessant findest, schicke sie an deine Freunde und Bekannten weiter, sodass sie ebenfalls davon profitieren können. Sie werden Dir sicher dankbar sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere