Home / ISS DAS RICHTIGE

ISS DAS RICHTIGE

Paleo diet productsWas bedeutet eigentlich “Iss das Richtige”?

Wenn es das Richtige gibt, gibt es dann auch falsches Essen oder muss man es vielmehr in Gut und Böse aufteilen? Und welche Ernährungsweise ist die richtige, die gesunde, die mit der man schlank wird und bleibt?

Vegan, vegetarisch, Atkins, South Beach-Diät, mediterrane Ernährung, Low Fat, Low Carb oder High Carb?

Intermittierendes Fasten, Ketogene Ernährung, Anabole Diät oder vielleicht sogar die 10 Regeln der DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung)?

Fakt ist, dass jede dieser Ernährungsweisen ihre eigene Fan-Gemeinde hat, die lebhaft über IHRE Ernährung diskutiert, sich austauscht und sie verteidigt. Diese Menschen haben ihre richtige Ernährung wahrscheinlich schon gefunden. Das bedeutet aber nicht, dass deren Ernährung auch für andere die Richtige ist.

Ernährung ist heute schon fast zu einer Art Statussymbol oder sogar Religion geworden. Und oft erlebe ich Menschen, die sich einer dieser Richtungen anschließen, im Glauben es sei auch für sie richtige Ernährung oder weil sie irgendwie das Gefühl haben, jetzt auch so essen zu müssen, weil es scheinbar alle tun – scheinbar!

Die Frage ist aber doch, ob diese Ernährungsweisen uns gesund erhalten – und das möglichst lange und möglichst ohne auf die schönen Dinge im Leben verzichten zu müssen.

Übrigens, auch Superoods können dir dabei helfen.

Damit Du eine fundierte Entscheidung für Dich ganz persönlich treffen kannst, eine Entscheidung mit der Du Dich wohl fühlst, ist es wichtig, dass Du Dich ein bisschen auskennst in Ernährungsfragen. Dein Wissen wird Dir helfen zu erkennen, ob es sich bei den neuesten Trends oder Empfehlungen um Dogmen handelt oder ob es wirklich sachlich fundiert abgeleitete Empfehlungen sind, die Dir wirklich weiterhelfen können.

Iss das Richtige #1 – Kenne die Nährstoffe und wie sie wirken

Sie sind das, wonach die einzelnen Lebensmittel oft in Gut oder Böse eingeteilt werden. Nach meiner Auffassung gibt es aber in Bezug auf die einzelnen Nährstoffe kein gut und böse. Das ist Schubladendenken. Wobei man sagen muss, dass Schubladendenken manchmal helfen kann die Dinge schnell einzuordnen – also nicht immer negativ ist.

Fakt ist, dass wir alle Nährstoffe brauchen, um gesund und körperlich und geistig fit zu bleiben. Es ist eine Frage der Menge, in der wir die Nährstoffe aufnehmen. Paracelsus, ein bedeutender Arzt und Naturforscher sagte:

“Alle Ding’ sind Gift und nichts ohn’ Gift –
allein die Dosis macht, das ein Ding’ kein Gift ist.”

“Allein die Dosis macht das Gift”, ist die heute viel zitierte verkürzte Form dieses Zitates.

Und so können auch überaus gesunde Nährstoffe giftig werden wie z. B. die fettlöslichen Vitamine E, D, K, A (lässt sich gut merken, wenn man eine große Supermarktkette mit “supergeilen” Lebensmitteln denkt).

Kohlenhydrate sind heute wichtigste Energielieferanten. Aber sind sie in der heute verzehrten Menge noch gesund für uns und müssen wir sie wirklich jeden Tag essen?

Fette und fettreiche Lebensmittel, insbesondere die mit gesättigten Fettsäuren, werden heute immer noch verteufelt. Jeder kennt den uralten Krieg zwischen Butter und Margarine, zwischen tierischen und pflanzlichen Fetten, zwischen mehrfach ungesättigten Fettsäuren (Omega-3 und Omega-6) und gesättigten Fettsäuren und natürlich die Transfettsäuren, die für Herzkrankheiten verantwortlich sein sollen. Was aber oft vergessen wird ist, dass Fette lebenswichtige Fettsäuren enthalten und Träger der fettlöslichen Vitamine sind, die unser Körper braucht, damit alles wie geschmiert läuft.

Der Einfluss der Menge und der Qualität des Eiweißes, das wir essen wurde viele Jahre unterschätzt. Bis im Jahr 2005 zwei neuseeländische Forscher die These des angeborenen Eiweißhungers aufstellten, dem alles untergeordnet wird. Bedeutet: erst wenn wir unseren Eiweißbedarf gedeckt haben, sind wir satt und hören auf zu essen. Eine ausreichende Eiweißaufnahme kontrolliert auf natürliche Weise die Kalorienaufnahme, sorgt für Sättigung, zügelt unseren Appetit, schützt die Muskulatur und baut sie sogar auf.

Ein Gläschen in Ehren, kann niemand verwehren. Es kommt auf die Menge und die Häufigkeit an! Aber da sage ich wahrscheinlich nichts Neues. ;-).

Viel Obst zu essen oder allein mit einer Obst-Diät abnehmen zu wollen, zählt weiterhin zu den großen Diät-Irrtümern. Keine Frage: Obst ist gesund, enthält Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe. Obst enthält aber auch Fruchtzucker – manche Sorten mehr, manche weniger. Vielleicht hast Du sogar auch schon einmal versucht mit “viel, viel Ost essen” abzunehmen. Und vielleicht ist Dir auch aufgefallen, dass es irgendwie nicht satt macht und Du immer weiter hättest essen können. Obst allein ist keine Lösung!

Zur perfekten Sommerfigur, ohne auf die schönen Dinge im Leben verzichten zu müssen. Niemand will verzichten, schon gar nicht, wenn man einen flachen Bauch bekommen möchte.

Noch mehr Ideen, Alternativen, Schritt-für-Schritt-Anleitungen, wie du ohne Verzicht und ohne Hunger zu deiner perfekten Sommerfigur kommst, zeige ich dir im 30 Tage Stoffwechselplan und dem eMail-Coaching. Du erfährst, was du tun kannst, um z. B. auf deine Lieblingsgerichte nicht verzichten zu müssen.

[thrive_leads id=’4517′]