Home / Ernährung / Plateau beim Abnehmen: 7 Gründe, warum du nicht weiter abnimmst

Plateau beim Abnehmen: 7 Gründe, warum du nicht weiter abnimmst

[social_sharing style=”style-20″ fb_like_url=”https://www.facebook.com/Speckkiller.de?ref=aymt_homepage_panel” fb_color=”light” fb_lang=”de_DE” fb_text=”like” fb_button_text=”Teilen” tw_lang=”de” tw_url=”www.speckkiller.de/abnehmen-plateau-ueberwinden” tw_button_text=”Teilen” g_url=”https://plus.google.com/u/0/b/102444583117710325937/102444583117710325937/posts” g_lang=”de” g_button_text=”Teilen” alignment=”left”]

 

2015-07-23_7 Gründe warum du nicht weiter abnimmst

Die Pfunde purzeln!

Und Du kannst fast dabei zusehen, wie sich Dein Körper verändert. Mit vollem Elan ziehst Du Dein neues Ernährungs- und Sportprogramm durch.

Und dann, plötzlich, geht nix mehr.

Dein Stoffwechsel hört auf Fett abzubauen und Du nimmst nicht weiter ab. So wie bei Elfriede, die mir vor einigen Tagen Folgendes schrieb:

“hallo Diana, langsam bin ich am verzweifeln, … . Durch Zufall machte ich einen Test und bei diesem wurde festgestellt, daß im Körper keine Fettverbrennung stattfindet?! Auf die Frage warum, weis keiner einer Antwort (weder die Hausärztin, Apotheker). Seit 8 Wochen nehme ich keine Kohlenhydrate mehr, habe 6 Kilo abgenommen, halte diese seite 14 Tagen und nichts mehr geht?! Wer hilft mir weiter, …”

Wenn es Dir vielleicht auch so geht und Du wissen willst, WAS Du jetzt tun kannst, um Deinen Fettabbau wieder anzukurbeln, dann lies unbedingt weiter.

Denn das, was Elfriede beschreibt ist das Abnehm-Plateau.

Viele Menschen glauben, dass es nur vereinzelt auftritt. Dabei kommt es nach einer Umstellung der Ernährungs- und Lebensgewohnheiten sehr häufig vor – auch bei glücklichen Speckkillern wie Dir und mir.

Und wenn Du Dir nicht erklären kannst, warum es mit dem Abnehmen nicht mehr weitergeht, obwohl Du Dich an die Empfehlungen gehalten hast, dann hast Du sehr wahrscheinlich ein Abnehm-Plateau erreicht. Und die gute Nachricht ist:

Das Plateau beim Abnehmen ist nicht die Ausnahme, sondern die Regel.

Und deshalb ist das kein Grund zu verzweifeln, sondern überlegt zur Tat zu schreiten. Den schlimmsten Fehler, den Du jetzt machen kannst ist: weniger essen oder sogar anfangen zu hungern. Denn damit bewirkst Du genau das Gegenteil: den Jojo-Effekt.

Warum kommt es zum Plateau beim Abnehmen?

Dazu müssen wir kurz ausholen, um zu verstehen, was die wichtigste Aufgabe unseres Stoffwechsels ist und warum das so ist.

Abnehm-Plateau: Lebensretter?

Zu grauer Vorzeit war der Hunger der ärgste Feind im Überlebenskampf und die enorme Anpassungsfähigkeit des menschlichen Stoffwechsels quasi die Lebensversicherung. Nur wer sich wechselnden Bedingungen schnell anpassen und wessen Stoffwechsel effizient, d. h. energiesparend, arbeiten konnte, hat überlebt.

Und diese Anpassungsfähigkeit hat sich unser Stoffwechsel bis heute erhalten. Der Unterschied ist, dass es heute (jedenfalls in der westlichen Welt) keinen Hungerkampf mehr gibt. Der moderne Hungerkampf ist die Diät – die Crash-Diät.

Was bedeutet das jetzt, wenn Du abnehmen willst, dafür Deine Ernährung umkrempelst und anfängst Sport zu treiben?

Schock für den Stoffwechsel

Nun, dein Körper kennt Deine jetzigen Ess- und Bewegungsgewohnheiten sehr genau: er weiß, wann es was zu essen gibt und weiß, wie, wie oft und mit welcher Anstrengung Du Dich bewegst. Das ist schön bequem und er hat sich darauf sehr effizient eingestellt, also möglichst kaloriensparend.

Jetzt kommst Du um die Ecke und änderst alles: weniger Kalorien, viel weniger Kohlenhydrate, mehr Eiweiß, mehr natürliche Fette, Muskeltraining oder Ausdauersport. Diese Änderungen sind für Deinen Körper erst einmal ein Schock und Dein Stoffwechsel muss sich an die völlig neuen Bedingungen anpassen.

Und genau dabei gibt es “Reibungsverluste”. Und genau diese sind die schnellen Erfolge zu Beginn der Ernährungsumstellung. Das schnelle Abnehmen zu Beginn hält nun so lange an, bis Dein Körper sich an die neue Situation gewöhnt hat und alles wieder rund läuft.

Wie ein Chameleon

Das oberste Ziel unseres steinzeitlichen Stoffwechsels ist es, mit der vorhandenen Energie so effizient wie möglich umzugehen. Und das muss er unter den völlig neuen Bedingungen erst einmal wieder lernen. Aber das tut er ziemlich schnell.

Deshalb besteht die Gefahr, dass Du ein Abnehm-Plateau erreichst, wenn Dein Stoffwechsel sich angepasst hat.

[feature_box style=”33″ title=”Vorschau%20:%20Wie%20Du%20das%20Abnehm-Plateau%20schnell%20%C3%BCberwindest” alignment=”center”]

Mit den richtigen Maßnahmen, kannst Du Deinen Stoffwechsel aber dazu bringen genau dieses Abnehm-Plateau sehr schnell zu überwinden. Wie das funktioniert zeige ich Dir im 2. Teil zu diesem Thema “5 Maßnahmen, wie Du das Abnehm-Plateau schnell überwindest”.

[/feature_box]

 

Was ist ein Plateau beim Abnehmen?

Kurz gesagt ist das Plateau beim Abnehmen der Zeitpunkt, zu dem sich der Stoffwechsel an die neuen Bedingungen angepasst hat.

  1. Er hat gelernt mit dem Kaloriendefizit umzugehen. Genau genommen besteht also gar kein Kaloriendefizit mehr.
  2. Er hat gelernt das Mehr an Bewegung mit weniger Energie zu bewältigen, als zu Beginn des neuen Trainings.

Sicherlich hast Du Punkt zwei auch schon einmal deutlich wahrgenommen: z. B. kannst Du die gleiche Distanz schneller, bzw. lockerer laufen oder die anfänglich schweren Gewichte viel leichter stemmen, usw.

Aber es gibt noch weitere Ursachen, die zu einem Abnehm-Plateau angekommen führen können:

Abnehmbremse #1 – Extremes und zu langes Kaloriendefizit

Ein oder zwei Tage kaum etwas essen, kann Dein Stoffwechsel sehr gut wegstecken, ohne gleich sein Überlebensprogramm einzuschalten. Hält dieser Zustand aber über eine längere Zeit an, beginnt der Stoffwechsel sparsamer mit Energie, d. h. mit den Kalorien umzugehen. Kalorien sind die lebensrettende Währung in Notzeiten und sie werden in Form von Fettdepots gespeichert. Deshalb werden die Fettdepots gerade in extremen Hungerphasen wie ein Goldschatz gehütet, um so viele Kalorien wie möglich als Reserve zu behalten. Und um das zu erreichen, baut der Stoffwechsel den größten Kalorienfresser ab – die Muskulatur, die wir eigentlich erhalten wollen.

Abnehmbremse #2 – Niedrigerer Kalorienbedarf bei Gewichtsverlust

Wer Körpergewicht verliert, hat automatisch einen niedrigeren Kalorienbedarf. Der Stoffwechsel muss jetzt weniger “Masse” mit Energie versorgen. Diese Tatsache hat nichts damit zu tun, dass der Stoffwechsel sparsamer mit seinen Kalorien umgeht – er muss schlichtweg weniger Körpergewicht mit Energie versorgen. Das ist ein Punkt, der oft vergessen wird.

Abnehmbremse #3 – Niedrigerer Kalorienverbrauch beim Sport

Und auch das ist eine logische Folge von Gewichtsverlust, und Deinem Trainingserfolg. Jede Maschine, die weniger Last zu ziehen hat, verbraucht weniger Treibstoff, als dieselbe Maschine, die mehr Last zu ziehen hat. Und genauso ist es, wenn Du abnimmst. Du brauchst jetzt weniger Kalorien, um Deinen Körper in Bewegung zu setzen und das Training zu absolvieren.

Abnehmbremse #4 – Eintöniges, wenig vielseitiges Training

Wenn du Fett abbauen und Gewicht verlieren willst, dann kann Dir ein gezieltes Muskeltraining helfen, sehr schnell Ergebnisse zu erzielen. Aber auch jede andere Sportart unterstützt Dich dabei. Sicher, am Anfang ist es schwer mit dem Training zu starten, wenn Du sportlich bisher nicht aktiv warst. Aber Du wirst auch hier schnell feststellen, dass du Fortschritte machst, fitter wirst. Du machst jedoch nur so lange Fortschritte, wie Du Deinen Körper forderst. Spulst Du immer wieder das gleiche Training ab, gewöhnt sich Dein Stoffwechsel daran und kann immer effizienter arbeiten – sprich mit weniger Energie das gleiche leisten. Man kann es vieleicht mit Lesen lernen vergleichen: wenn man immer nur die ersten drei Buchstaben des Alphabetes lernt, kann man diese zwar schnell auf dem FF, aber man wird nie einen Text lesen können. Was wird gemacht? Man erhöht den Schwierigkeitsgrad, lernt verschiedene Texte, Formulierungen, usw. um vorwärts zu kommen.

Abnehmbremse #5 – Einseitige Ernährung (auch bei low carb)

Bei der Ernährung ist es wie mit dem einseitigem Training. Der Stoffwechsel passt sich Deiner neuen Ernährungsweise und den Lebensmitteln, die er bekommt schnell an. Er lernt, aus diesen Lebensmitteln alles heraus zu holen und sparsam zu verstoffwechseln. Deshalb ist eine abwechslungsreiche Ernährung so wichtig – das gilt auch für low carb. Abgesehen davon, sorgt man mit einer vielseitigen Lebensmittelauswahl natürlich auch dafür, dass der Körper alle notwendigen Nährstoffe, Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemete bekommt. Was Du zusätzlich tun kannst – und das wird Dich begeistern – erfährst in Teil 2 zum Thema Abnehm-Plateau überwinden im nächsten Blog-Beitrag.

Abnehmbremse #6 – Zu viele Ausnahmen

Du bist richtig gut drauf, weil die Pfunde nur so purzeln und Du Deinen Ernährungs- und Trainingsplan durchziehst. Es läuft :-).

Genauso wie bei Irene, die vor 6 Wochen mit der Ernährungsumstellung anfing und seitdem 3 Kilo verloren hat. Auch sie schrieb mir und berichtete, dass es bei Ihr seit etwa 10 Tagen nicht mehr weitergeht. Ich hakte nach. Das Ergebnis:

Vor etwa 8 Tagen hatte ihr Chef die Abteilung zum Grillabend eingeladen, am Wochenende stand das Stadtfest vor der Tür und wegen einer Dienstreise hat sie ihr Trainingsprogramm abgesagt. Bei all den “Events” wollte Irene nicht als “Spaßbremse” dastehen und da es mit dem Abnehmen ja so gut lief, hat sie sich was gegönnt – Bier, Sekt, Baguette, Pommes und Crepes auf dem Stadtfest. Das Ergebnis: 1,5 Kilo waren wieder drauf.

Sicherlich kann man sich eine kleine Ausnahme gönnen, aber sie dürfen eben nicht zur Regel werden. Wenn dann das Trainingsprogramm noch gestrichen wird, bleibt der Zeiger der Waage wie festgeschraubt stehen oder zeigt eventuell wieder nach oben.

Abnehmbremse #7 – Fehlender Glaube an Dich selbst

Egal was Du erreichen willst, der Glaube an Dich und Deine Ziele sind der erste und allerwichtigste Baustein auf Deinem Weg dorthin. Viele Menschen sind bei kleinen Rückschlägen schnell deprimiert und verfallen in eine Art Selbstmitleid, sagen:

“Ich hab´s gewusst: wegen meiner Gene wird es nie funktionieren.”

“Es liegt an den Hormonen.”

“Ich habe einfach einen langsamen Stoffwechsel.”

NEIN! Das Abnehm-Plateau ist keine Ausnahme, die nur Dich gerade erwischt, sondern es ist die Regel! Und mit diesem Wissen wirst Du Dein Ziel erreichen, denn Du weißt, dass Du es überwinden wirst. Das Abnehm-Plateau gibt Dir die Möglichkeit zu prüfen, ob …

  1. Du Dich noch auf dem richtigen Weg befindest
  2. das was Du tust, gut für Dich ist
  3. welche Stellschrauben Du vielleicht ändern musst

Es ist wie bei sehr vielen erfolgreichen Menschen. Sie haben ein großes Ziel, das sie auch erreicht haben. Aber der Weg zum Erfolg geht nicht linear nach oben.

Es ist vielmehr eine Welle, die tendenziell natürlich nach oben geht, aber immer wieder mit kleinen Dellen. Das heißt, es geht einen großen Schritt vorwärts, dann einen kleinen Schritt rückwärts, dann wieder einen großen Schritt vorwärts, usw. … bis zum Erfolg.

Die Schritte rückwärts nutzen erfolgreiche Menschen, um ihren Kurs zu korrigieren, um dann wieder anzugreifen und einen großen Schritt nach vorne zu machen, der sie ihrem Erfolg immer näher bringt.

Die Devise lautet: “Hinfallen, aufstehen, Krönchen richten, weitergehen!”

Blende das, was nicht so gut gelaufen ist aus – es behindert und lähmt Dich nur.

Halte es wie Boris Becker, der genau das seinem Schützling Novak Djokovic beigebracht hat und der es mit dieser Strategie schafft, auch nach großen Rückständen die entscheidenden Punkte zu machen. Das hat ihm geholfen zum dritten Mal Wimbledon zu gewinnen …

Das ist eine Einstellung, die man sehr gut erlernen kann. Es ist ein bisschen wie Trotzkopf sein. Ja, ja im Erwachsenenalter wird das nicht immer positiv bewertet, weil man dann oft als stur abgestempelt wird. Aber, wenn es darum geht, dass Du Deinen Erfolg haben willst, dann ist die Einstellung “Jetzt erst recht!” genau das Richtige.

Es geht hier um Dich! Und nur Du kannst etwas ändern. Beweise Dir, und nur Dir allein, dass Du das kannst.

Fazit

Wenn es mal nicht weiter geht beim Abnehmen, ist das kein Grund den Kopf in den Sand zu stecken. Es passiert den allermeisten Menschen, die abnehmen wollen.

Das Abnehm-Plateau ist die Regel und nicht die Ausnahme und bedeutet, dass Du etwas verändern kannst und Du es in der Hand hast.

Du kennst jetzt die 7 häufigsten Ursachen, die zu einem Abnehm-Plateau führen können. In diesem Artikel zeige ich dir 5 Methoden, wie Du das Plateau beim Abnehmen schnell überwindest.

Wenn Du glaubst, dass auch Du ein Plateau erreicht hast, dann frage Dich, was die Ursachen sein können. Mach Dir dabei nichts vor und sei ehrlich mit Dir – nur das wird Dich weiterbringen, weil Du nur so etwas ändern kannst. Geh Schritt-für-Schritt vor und ändere zuerst das, was Dir am leichtesten fällt.

Frage: Hast Du in den letzten 2 Wochen Fortschritte gemacht? Wenn nicht, finde heraus, was die Ursachen sind. Denk dran, dass es nur um DICH geht und deshalb solltest Du Dir nichts vorgaukeln – keine Ausreden also 🙂 Was machst Du, was änderst Du, um Deinen Fettbau wieder anzukurbeln?
Schreib einen Kommentar …

P.S.: Bist du schon ein glücklicher Speckkiller? Falls nicht, ist jetzt der richtige Zeitpunkt einer zu werden – Klicke hier.

[social_sharing style=”style-5″ fb_like_url=”https://www.facebook.com/Speckkiller.de?ref=hl” fb_color=”light” fb_lang=”de_DE” fb_text=”like” fb_button_text=”Share” tw_lang=”en” tw_button_text=”Share” g_url=”https://plus.google.com/u/0/b/102444583117710325937/102444583117710325937/posts” g_lang=”de” g_button_text=”Share” alignment=”left”]

 

 


 

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere